Lässt sich die Liebe wiederfinden? Oder ist es letztlich nur ein herumdoktern an etwas, was längst zerbrochen ist? Du magst mich einen Romantiker nennen, aber ich bin überzeugt davon, dass es gehen kann.

Gleichwohl weiß ich, dass eine Trennung manchmal eben doch die bessere Option ist. Wenn du dich dieser Frage aber stellst, kannst du dir sagen, dass du alles versucht und getan hast. Und ihr könnt euch als Liebespaar – spätestens dann wichtig, wenn Kinder im Spiel sind – im Guten trennen. Denn ihr bleibt ja Eltern eurer Kinder – die Familie im engeren Sinne gibt es dann nicht mehr.

Wofür es wichtig ist

Oft genug kommen Paare zu mir, wo einer von beiden sagt, dass die Liebe nicht mehr da ist. Für den anderen ist es fast immer wie ein Schlag ins Gesicht. Denn das können wir nicht verstehen. Wir akzeptieren eher die Aussage, dass es eine andere Frau oder einen anderen Mann gibt (auch wenn es schmerzt), da es erklärbar und für uns rational fassbar ist.

Wenn ihr für euch schauen wollt, ob es noch eine Chance gibt, ist es wichtig, es als Prozess zu verstehen. Es gibt nicht die Lösung, wo du am nächsten Tag aufwachst und alles ist wieder gut, so wie es vorher war. Denn eins ist sicher: so wie es war, wird es nicht mehr werden.

Und das ist auch gut so. Denn so eine Krise ist ein klarer Hinweis, dass sich etwas verändern muss in eurer Beziehung.

Und da wäre es doch gut, dem ganzen ein wenig Zeit zu geben. Um die Antwort auf die Fragen

  • Ist dass das Ende der Beziehung?
  • Oder gibt es noch eine Chance um die Liebe wiederzufinden, auch wenn einer sagt, dass keine Liebe mehr da ist? 

zu finden.

Kann man ein so starkes Gefühl wie die Liebe wirklich verlieren?

So wie einen Schlüssel oder ein Handy?

Wir leben in einer Welt der Gegensätze. Romantische Ideale sind einfach überall, in Filmen, in Büchern, auf Social Media Kanälen. Alle jagen nach der großen, der einzigen und ewigen Liebe, bei der immer alles bleibt wie am ersten Tag. Die Erwartungshaltungen werden damit extrem hochgeschraubt.

Die Statistiken und das Leben sagen etwas anderes (und das wissen wir auch): Fast jede zweite Ehe wird geschieden, über das Haltbarkeitsdatum von Beziehungen ohne Trauschein wollen wir gar nicht reden.

Jeder von uns hat schon so manche Trennungserfahrung im emotionalen Gepäck, die sich zum echten Killer fürs Selbstbewusstsein entwickeln kann. Das Gefühl, es wieder nicht geschafft zu haben, sorgt dafür, dass wir es gar nicht mehr richtig genießen können, wenn wir uns frisch verlieben. Aus Angst, es wieder zu vermasseln. Und so lassen wir uns oft gar nicht richtig ein.

Doch es gibt Wege, wenn es kriselt, auch wenn der Partner nicht mehr so neu und aufregend ist wie in den ersten Monaten oder Jahren der Beziehung. Als Paartherapeut habe ich schon viele Paare auf dieser spannenden Reise begleitet.

In den meisten Fällen sind die Gefühle im Winterschlaf. Ganz verloren ist die Liebe so gut wie nie. Ob Ihr euch trennen oder die Liebe wiederfinden wollt, ist eine bewusste Entscheidung, die Ihr nur gemeinsam treffen könnt und sollt! 

Was ist Liebe – für euch?

Du fragst dich jetzt vielleicht, was es da zu definieren gibt, denn wir alle kennen die Liebe ja aus dem Kino. Das ist doch das, wo zwei Menschen für den Rest ihres Lebens glücklich miteinander sind. Und wenn sie für immer verrückt nacheinander bleiben. Wenn sie bei aller Leidenschaftauch die besten Freunde sind und sich alles sagen können. Haus, Hypothek, Hund – das ist Liebe!

Aber halt! Ist das nicht alles ein bisschen zu viel? Seid Ihr nicht ganz individuelle Persönlichkeiten, die ihren völlig eigenen, persönlichen Bedürfnisse haben? Und muss der Partner die eierlegende Wollmilchsau sein?

Sobald ihr anfangt, darüber zu sprechen, was es für euch ganz persönlich überhaupt bedeutet, werdet ihr sicher feststellen, dass ihr versucht, ein Ideal zu leben, das ihr gar nicht selbst erschaffen habt. Sondern ihr habt es übernommen. Von euren Eltern, aus vorherigen Beziehungen oder aus gesellschaftlich geprägten Bildern. Es ist aber eben nicht euer Bild.

Nehmt euch also Zeit, herauszufinden, was es für euch bedeutet. Denn nur, wenn Ihr euch darüber bewusst seid, was euch ganz persönlich glücklich macht und welche Bedürfnisse ihr habt, könnt ihr auch eure ganz besondere und einzigartige Liebe wiederfinden. Dazu kann ich euch das Bild der Wunschbeziehung nur ans Herz legen.

So findet ihr eure Schnittmenge und könnt aus 2 stärken Persönlichkeiten ein starkes Wir bilden, das euch als Individium trotzdem genug Zeit, Luft und Freiraum für das ganz eigene gibt.

Den Beziehungsalltag meistern

Für die meisten Paare ist der Alltag die größte Herausforderung. Er fühlt sich schnell einmal schwer an. Und das, wo wir doch Leichtigkeit in unserer Partnerschaft leben wollen. Wenn Ihr euer gemeinsames Leben organisiert und alles teilt, steht ihr vor Fragen, die alles andere als romantisch sind:

  • Wer muss das Badezimmer putzen?
  • Wer bringt den Müll runter?
  • Wer fährt das Auto in die Inspektion?

Zusammen zu leben bedeutet, eine echte Partnerschaft zu führen und auch die unangenehmen Dinge zu regeln, die keinen Spaß machen. Wenn ihr da keine gute Lösung findet, kann gerade das euch als Paar schwächen.

Irgendwann kommt der Tag, wo ihr euch nur noch um Kleinigkeiten streitet, anstatt euch verliebt in die Augen zu sehen und alles andere zu vergessen. Wenn ihr das Feuer neu entfachen wollt, solltet ihr den Alltag wieder mit Liebe füllen. Was hindert euch daran, die Leichtigkeit wieder zu leben?

Wirf deiner Partnerin ruhig mal wieder bewundernde Blicke zu, wenn sie die undichte Spüle repariert. Überrasche deinen Mann mit einer Kleinigkeit, wenn er mit einem Essen auf dich wartet. Auch zwischen beruflichem Stress, Alltagshektik und dem ganz normalen Chaos könnt ihr euch wiederfinden. Mit der bewussten Entscheidung, liebevoll und wertschätzend miteinander umzugehen.

Die Beziehung und Ehe wieder beleben

Oft betrachten wir die Ehe als die logische Konsequenz. Wer es ernst meint, traut sich auch. Tatsächlich ist die Ehe aber nicht nur ein romantisches Bekenntnis, sie ist auch ein Vertrag mit Rechten und Pflichten, der nur von einem Gericht wieder aufgelöst werden kann. Das merkt ihr spätestens dann, wenn eine Scheidung im Raum steht und ihr Anwälte braucht.

So weit muss es aber gar nicht kommen, wenn ihr eure Ehe und Liebesbeziehung als ein festes Bündnis versteht – in guten wie in schlechten Tagen. Erinnere dich daran, wieso du in einer Beziehung lebst und warum du heiraten wolltest. Und was du diesem einen ganz besonderen Menschen versprochen hast, als du sie oder ihn geheiratet hast.

Eine gute Ehe bedeutet nicht, dass es keine Konflikte gibt. Liebe bedeutet, zu akzeptieren, dass es in jeder lebendigen Partnerschaft auch Konflikte gibt. Ihr könnt euch trennen, um Konflikte zu beenden, natürlich. Ihr könnt aber auch gemeinsam nach konstruktiven Lösungen suchen.

Das kann manchmal schmerzhaft, anstrengend und nervenaufreibend sein. Aber durch Reibung entsteht Wärme. Und solange ihr offen füreinander bleibt und den Partner als eigenständiges Wesen respektiert, gibt es einen Weg.

Drei verschiedene Wege wieder zueinander zu finden

Wenn ihr euch wiederentdecken wollt, passiert das nicht allein in euren Köpfen. Neben Grübeln, Denken und eurer Entscheidung müssen Taten folgen. Damit ihr neue Erfahrungen miteinander macht, die euch und eure Liebesbeziehung stärken.

Seid kreativ, nehmt euch Zeit füreinander und probiert verschiedene Dinge aus. Hier mal 3 Ideen, weitere findest du im Artikel Beziehung auffrischen – spielerisch und mit Leichtigkeit.

Die stille Nacht

Oft reden wir endlos bei Beziehungsproblemen und haben das Gefühl, das nichts dabei herauskommt. Und natürlich ist es wichtig zu reden, aber versucht es doch einfach mal mit Schweigen.

Verabredet euch für eine Nacht, in der ihr nicht redet. Wichtig ist dabei nur, dass ihr euch in dieser Nacht einander zuwendet. Wenn der eine ein Buch liest und der andere am Computer spielt, gilt das nicht. Das ist eure Nacht zu zweit und alles ist erlaubt: Zeichensprache, Mimik, Gestik, leises Seufzen, wildes Lachen über eure stummen Missverständnisse, wohliges Stöhnen, wenn ihr euch nahe kommt – nur keine Worte.

Ihr werdet euch vollkommen neu entdecken und nach so einer Erfahrung das gesprochene Wort völlig neu schätzen.

No Sex please!

Sexualität gilt leider in unserer Gesellschaft als Maßstab und Gradmesser der Liebe. Bei jedem Paar löst der Gedanke Früher hatten wir irgendwie mehr Sex … beängstigende Gefühle aus.

Spätestens, wenn eure Sexualität zu einer Pflichtübung verkommt, weil sie als Liebesbeweis herhalten muss, solltet ihr einfach mal folgendes versuchen: Verabredet euch für einen Abend der Zärtlichkeit – ohne Sex. Ihr dürft euch streicheln, massieren, drücken, knuddeln, küssen, sanft kitzeln, Händchen halten, kuscheln – jede Berührung, mit der Ihr liebevolle Gefühle für den Partner ausdrückt, ist erlaubt.

Nun passiert durch das Sexverbot etwas ganz spannendes in euren Köpfen: durch absichtslose Zärtlichkeit könnt ihr Sinnlichkeit ohne Druck erleben und so die Liebe wiederfinden, ohne etwas zu müssen. Bei vielen Paaren erwacht die Lust dadurch wieder von selbst und wenn sie es nicht tut: Sexualität ist nicht der Maßstab aller Dinge. Liebevolle Zärtlichkeit kann genauso stark und tief verbinden wie wilde Leidenschaft.

Du willst mehr Impulse für eure Sexualität? Bitte schön!

Lest zusammen ein Buch!

Oft wollen Paare ihre Beziehung retten und wissen einfach nicht, wo sie anfangen sollen. Das Schweigen hat sich so breitgemacht in der Beziehung, dass es unendlich schwerfällt, in einen echten Dialog zu treten. Ein Buch über die Liebe kann euch helfen.

Ihr könnt einen Roman lesen oder einen Ratgeber, der sich auf ein Problem bezieht, das euch gerade ganz konkret beschäftigt. Vielleicht, weil einer von euch eine Affäre hatte, oder weil ihr merkt, dass ihr immer wieder destruktiv miteinander kommuniziert.

Lest das Buch kapitelweise und nehmt euch Zeit, immer wieder darüber zu sprechen. Stellt euch Fragen, teilt euch mit, was ihr denkt.

  • Seid ihr mit dem Autor einer Meinung?
  • Seht ihr vielleicht die Dinge ganz anders?
  • Fandet ihr die Tipps hilfreich, was davon wollt ihr umsetzen?

Wenn ihr das Reden verlernt habt, kann ein Buch ein wundervoller Moderator und Impulsgeber sein, denn dann habt ihr ein gemeinsames Thema, um euch für das Eingemachte aufzuwärmen.

Ein Buch als gemeinsames Projekt ist besonders dann eine gute Therapie, wenn ihr daran gewöhnt seid, in gegenseitigen Vorwürfen zu sprechen, anstatt einander zuzuhören. Denn dann könnt ihr über ein neutrales Thema neue Nähe im Gespräch finden.

Liebe wiederfinden: das Video dazu

Zum Thema habe ich auch ein Live-Video auf Facebook gemacht, wo ich jeden Mittwoch um 19.30 Uhr live online gehe.Danach lade ich es in meinem Youtube-Kanal hoch und habe es dir hier eingebunden:

Im Video gehe ich dabei auch noch einmal auf diese 3 Fragen ein:

  • Was bedeutet Liebe für mich ganz persönlich?
  • Was ist meine eigene ‘Definition’?
  • Wie will ich Liebe leben und erleben?

Gerade diese möchte ich dir sehr ans Herz legen.

Die Podcastfolge dazu

Du hörst lieber? Dann kannst du dir die Folge 47 über iTunes, Stitcher oder Spotify runterladen oder du klickst gleich hier:

Lass uns miteinander sprechen und herauszufinden, ob ich der richtige Wegbegleiter für dich bzw. euch bin.

Aus einer Trennung zurückkehren – sich wieder öffnen

Ganz besonders nach einer Trennung ist dein Vertrauen in die Liebe erschüttert. Denn du hast erfahren, dass ewig in der Praxis manchmal eben nur Monate oder Jahre bedeutet. Und es macht eigentlich keinen Unterschied, ob du die Liebe zu deinem Ex-Partner wieder aufbauen willst oder ob du dich in einen anderen Menschen verliebst – die Angst, wieder zu scheitern, sitzt dir einfach in den Knochen. Ganz besonders, wenn deine letzte Beziehung an einer Affäre zerbrochen ist, fällt es Dir schwer, Vertrauen aufzubauen und dich wieder verletzbar zu machen. Trotzdem kannst Du den Glauben an die Liebe neu entdecken.

Denn du bist ein lernfähiges Wesen. Leben bedeutet, auch lebenslang an Krisen zu wachsen und neue Lösungswege zu finden. Wer sagt denn, dass du deine früheren Fehler wiederholen musst? Liebe ist ein Grundbedürfnis und tief in dir verwurzelt. Wende dich nach einer Trennung erst einmal dir zu, um die Liebe in dir wiederzufinden, auch zu dir selbst. Wenn du spürst, dass du das schönste Gefühl der Welt wieder geben und empfangen willst, kannst du auch in einer neuen oder alten Partnerschaft die Liebe wiederfinden.

Wie könnt ihr nun beginnen?

Kann eine Paartherapie, Paarberatung oder ein Beziehungs-Coaching wirklich eure Partnerschaft retten?

Viele Paare – und da vor allem wir als Mann – denken, dass ein Termin beim Paartherapeuten einer Niederlage gleichkommt. Ist das nicht ein Eingeständnis dafür, dass es in der Beziehung Probleme gibt? Die wir nicht alleine lösen können? Oder Paare glauben, dass nun da auch noch Arbeit erledigt werden muss. 

Gegenfrage: Gibt es eine lebendige Beziehung ohne Probleme? Die Frage ist doch, wie wir damit umgehen. So kann eine Paartherapie genau dabei unterstützen und neue Wege und Herangehensweisen aufzeigen.

Als Beziehungs-Coach habe ich schon vielen Paaren geholfen, ihre eigenen Bedürfnisse zu erkennen, neues Vertrauen zueinander aufzubauen und kribbelige Gefühle der Verliebtheit neu zu entdecken.

Ich wünsche euch allen, dass ihr wieder mit Neugier und liebevoller Zuwendung aufeinander zugehen könnt, um die Liebe neu zu entfachen und die Stärken eurer Beziehung zu leben!

Wie sind deine Erfahrungen? Schreib mir diese doch gerne im Kommentar, ich freue mich darauf!

Alles Liebe

Olaf

 

Du möchtest regelmäßige Beziehungsimpulse - umsetzbar und mit echtem Mehrwert - wöchentlich in dein E-Mail-Postfach?

0 Kommentare