Grenzen setzen in der Beziehung. Und das in Liebe und dabei gut für dich selbst sorgen, wenn es deinem Partner oder einem andern Mitglied in der Familie nicht gut geht – darum geht es mir in diesem Beitrag und dem Video.

Einem der wichtigsten Themen für jede Familie Aufmerksamkeit und Zeit spenden. Damit Klarheit über die individuellen Grenzen herrscht.

Wir Menschen haben alle ein unterschiedliches Empfinden für die eigenen Grenzen in einer Beziehung, die Resilienz ist bei jedem unterschiedlich ausgeprägt.

Es ist immer noch ein Tabu-Thema, über das nicht so viel zu lesen ist. Darfst du überhaupt für dich selbst Grenzen setzen, Sorge tragen, dir etwas Gutes tun, wenn es deinem Partner nicht gut geht? Musst du dich nicht für deine Beziehung aufopfern? Das hat auch vielfach mit unserer Prägung als Kind zu tun, also dem, was uns unsere Eltern für das Leben mitgegeben haben.

Ich meine eindeutig Ja. Denn es geht um dein Leben. Melden sich da Zweifel bei dir?

Das gute ist, dass wir Menschen das für uns lernen können. Wenn wir es verstehen und keine Angst davor haben, die eigenen Grenzen zu entdecken und das positive darin sehen – da du für dich selbst Sorge trägst – gelingt die Integration deiner Grenzen in eure Beziehung.

Finde deine Antworten: Wo sind deine Grenzen, wie erkennst du diese und wie setzt du diese bewusst? Darum geht es in diesem Artikel.

Was helfen kann und wie du in Bewegung bei diesem für viele schwierigen Thema kommst, ohne Schuldgefühle zu haben, darüber spreche ich im Video und liefere dir noch ein paar mehr Informationen:

In Kürze die wichtigsten Punkte, um Grenzen setzen zu können:

  • Es geht nicht darum, dass du dich aufgibst
  • Nimm deine eigenen Grenzen sehr bewusst wahr
  • Sprich mit deinem Partner darüber – er oder sie will dir meist sowieso nicht zur Last fallen
  • Nimm dir kleine Auszeiten – regelmäßig
  • So hat eure Liebe eine Chance, diese Zeiten gut zu überstehen – oder vielmehr könnt ihr beide dann daran wachsen
  • Noch einmal: Damit will ich keine Pauschal-Lösungen für deine Grenzen liefern, sondern zum Nachdenken, zum Reflektieren und dem Finden des eigenen Weges anregen

Wie es weitergehen kann – die Umsetzung

Geschichten müssen sich nicht wiederholen, es gibt Hilfe und wir Menschen können lernen, wirklich das zu leben, was uns als Person entspricht und eine Grenze zu ziehen. Zu verstehen, was dir bei dem Thema der eigenen Grenze Angst macht.

Wenn Angst ins Spiel kommt, kannst du dich auch fragen, aus welcher Roller heraus du gerade reagierst:

  • Kind?
  • Partner?
  • Eltern?
  • Person, die sich Sorgen um einen Freund macht?

Denn wenn wir die Grenzen, die wir Menschen, haben anerkennen, akzeptieren und lernen damit umzugehen, können wir diese auch als positive Grenze integrieren. Und so für Vorbild für Kind und Familie sein. Ich hoffe, dass dir der Artikel dabei Impulse liefert.

Also ist ein Schritt, dass du dir deiner eigenen Grenzen als Person bewusst wirst. Die ist bei uns Menschen unterschiedlich. Und Grenzen verändern sich auch mit der Zeit, je nachdem, welche Erfahrungen wir machen. Denn deine heutigen Grenzen sind bestimmt andere als die, die wir als Kinder hatten.

Wenn du eine Familien hast, dann bitte deine Kinder ebenfalls für sich zu schauen, wo sie aktuell ihre Grenzen als Kinder sehen und wahrnehmen.

Klarheit über deine Liebe erlangen

Willst du für dich herausfinden, wie es um deine Liebe zu deinem Partner gestellt ist? Und wo es für dich wirklich Veränderung braucht? Dann lies meinen Blogartikel ‘Liebe ich meinen Partner noch?‘.

Olaf vor 8 | Impulse für selbstbestimmte Beziehungen

Du möchtest gerne live dabei sein? Jeden Mittwoch gibt es auf meiner Facebook-Seite um 19.30 Uhr die neuste Ausgabe von meinem Live-Talk. Kurz danach findest du das Video auf meinem Youtube-Kanal und später hier im Blog. Damit liefere ich dir viele Antworten auf deine Fragen, deswegen kann ich dir nur empfehlen, dass du dir die Zeit nimmst, um die Videos zu schauen.

Du hast konkrete Fragen zu deinen Grenzen? Und wünschst dir eine individuelle Begleitung für deine Antworten? Denn wir Menschen sind unterschiedlich. Wie wäre es, wenn du dich bei mir melden würdest? Online oder per Telefon?

Wie geht es dir mit dem Thema Grenzen setzen? Hast du schon Erfahrungen, was hilft dir oder hat dir geholfen?

Ich freue mich auf deinen Kommentar und deine Fragen!

Alles Liebe

Olaf

Du möchtest regelmäßige Beziehungsimpulse - umsetzbar und mit echtem Mehrwert - wöchentlich in dein E-Mail-Postfach?

0 Kommentare

Trackbacks/Pingbacks

  1. Selbstfürsorge & Abgrenzung in Beziehungen - ein Gespräch mit Petra Schlitt - […] Wochen habe ich auf Facebook im Live-Video über das Thema das erste Mal gesprochen und dazu einen kurzen Artikel…

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.