Ein Gastartikel von Benedikt Ahlfeld

Für viele ist die perfekte Familie die aus Fernsehshows oder Filmen. Du weißt schon, wenn die Geschwister alle miteinander auskommen und niemals kämpfen und miteinander Pferde stehlen können. Ich erinnere mich selbst noch an eine Familie, bei deren bloßer Ansicht ich kaum glauben konnte, dass es sie gab. Nun ist dies einige Jahre her und ich bin der Glückliche.

Das Ding ist, dass dies eigentlich nur wenig mit Glück zu tun hat. Eine großartiges Familienleben tritt nicht nur einfach so ein und man wird nicht gleich damit geboren. Eine großartige Familie, wie auch jede andere Beziehung, bedarf Bemühungen. Eine großartige Familie kann nur dann existieren, wenn jeder mit den selben Regeln spielt.

Hier folgen einige Ideen, wie du kleine Schritte hin zu einem perfekten Familienleben gehen kannst:

1. Schritt

Stelle dir die perfekte Familie vor. Schließe deine Augen für eine Minute und gehe in dich. Es muss sich nicht direkt um deine eigene Familie handeln, so wie sie heute ist. Denke über die perfekte Familie nach. Visualisiere diese. Sobald du ein klares Bild in deinen Gedanken hast, beantworte folgende Fragen:

  • Warum ist gerade das die perfekte Familie?
  • Inwiefern unterscheidet sich diese von deiner aktuellen Familie?
  • Wie fühlst du dich bei dem Gedanken an die perfekte Familie?

Visualisierungen helfen dabei, Unklarheiten bei vagen Formulierungen wie „Ich möchte eine glückliche Familie“ zu beseitigen. Was bedeutet „glücklich“ in deinen Augen? Sei so konkret wie möglich.

2. Schritt

Sei allen gegenüber offen. Wenn du schon eine perfekte Familie vor Augen hast, dann solltest du auch Teil dieser sein und jeden miteinbeziehen. Auch wenn beispielsweise Kleinkinder nicht viel Eigeninitiative beizutragen haben, ist es dennoch wichtig, diese am Familienleben teilnehmen zu lassen. Sobald jeder die drei oben genannten drei Fragen beantwortet hat, vergleiche die Antworten untereinander.

Sei den Ergebnissen gegenüber offen und nicht voreingenommen, engstirnig oder abweisend. Habe Spaß mit deiner Familie und motiviere sie, die Fragen zu beantworten. Du wirst Einsichten erhalten, wie die einzelnen Familienmitglieder denken. Welche Gemeinsamkeiten fallen dir auf? Was sind die größten Unterschiede? Diskutiere diese und schau, was dabei herauskommt. Manchmal sind die besten Ideen nicht deine eigenen. Überraschend oder?

3. Schritt

Mache einen Plan. Sammle deine Ideen und schaue, ob du einen Weg zur Erschaffung der perfekten Familie findest. Auch wenn ich der Meinung bin, dass Kompromisse gut sind, so sind Lösungen, bei denen alle glücklich sind, natürlich noch besser. Dies kann mitunter einige Zeit in Anspruch nehmen, lohnt sich aber definitiv. Erstelle eine Liste an Aktivitäten, denen du täglich nachkommen kannst, um deinem Ziel näher zu kommen:

  • Wirst du ein Morgenritual einführen?
  • Werden Abendessen in der Familie zur Priorität?
  • Wirst du einen Wochentag deiner Familie widmen?

Was auch immer es ist, sei konsequent und finde etwas, das alle mögen. Los geht’s!

4. Schritt

Regelmäßige Treffen. Sobald du diese Agenda hast und weißt, worin dein Ziel besteht, kannst du regelmäßige Treffen einführen. Zu Beginn fand ich persönlich ein wöchentliches Zusammenkommen ideal. Sobald wir uns daran gewöhnt hatten und die Grundideen ausgetauscht waren, trafen wir uns nur noch einmal im Monat. Auch gelegentliche Chats können helfen, um den Lösungsweg nicht aus den Augen zu verlieren.

Oftmals sind in der Theorie gut klingende Ideen nicht praktisch, angenehm oder schlicht durchführbar. Dank der festgelegten Treffen kannst du beliebige Gedanken oder auch Zweifel diskutieren, um gemeinsam voranzukommen.

5. Schritt

Sei Änderungen gegenüber offen. Sei nicht ängstlich, immer wieder Dinge anders zu gestalten. In meinen NLP und Hypnose Ausbildungen erlebe ich immer wieder, dass Menschen sich mit neuen Erkenntnissen auch sehr leicht tun können. Aber dort ist auch gezielt ein Rahmen für Veränderung aufgebaut worden! Änderungen sind in der Regel gute Zeichen. Einige eingeführte Dinge können aber vielleicht nur zu bestimmten Jahreszeiten durchgeführt werden oder vielleicht ändern sich auch einfach eure Interessen. Wenn ihr als Familie etwas ändern möchtet, sollte sich jeder gemeinsam an einen Tisch setzen und diese Änderungen miteinander diskutieren. Das Leben ändert sich. Umstände ändern sich. Es ist unrealistisch, von vornherein Erwartungen zu stellen und Aktivitäten vorzugeben, die jeder einzuhalten hat.

Dies ist deine Familie. Hab Spaß mit ihr! Probiere immer wieder neue Dinge aus. Großartige Familien existieren nicht einfach so, sondern sind das Resultat einer guten Kooperation. Wenn du bereits eine eigene Familie hast, kannst du dies natürlich genauso mit deinen Lieben umsetzen!

Dein Benedikt Ahlfeld

Ben-New-2-webÜber Benedikt Ahlfeld
Benedikt Ahlfeld ist Trainer, Autor und Entscheidungsmacher. Er zeigt, wie man selbstbestimmte Entscheidungen trifft und damit seine volle innere Kraft nutzt. Besuche ihn auf www.BenediktAhlfeld.com und finde heraus, wie du dein Leben nach eigenem Standard gestalten kannst.

Vielen Dank für diesen spannenden Gastartikel. Prägungen aus unsere Ursprungsfamilie bestimmen in großen Umfang unser Verhalten in Beziehungen, sei es im Beruf als auch in unseren Liebesbeziehungen.

Die perfekte Familie – wie sieht es bei dir aus?

Und jetzt bist wieder du dran: Welche Erfahrungen hast du mit deiner Ursprungsfamilie?

Schicke gerne deine Erfahrungen per Mail, ich freue mich darauf.

Bildquellen: Familienfoto © Pixabay.com/de und Portrait © Benedikt Ahlfeld

Trage hier deinen Namen und deine E-Mail Adresse ein und erhalte Zugang zum Kurs!

You have Successfully Subscribed!

Der Kurs läuft gerade!

Trage hier deinen Namen und deine E-Mail Adresse ein und du stehst auf der Warteliste.

You have Successfully Subscribed!

Bin ich in meinen Partner noch verliebt?
Finde deine Antworten.