Etwas zu verändern – eben change it – ist unbequem?

Change it: Mal ganz ehrlich: Wenn sich dein Partner endlich ändern würde, dann wäre doch alles gut, oder? Teil 1 der dreiteiligen Mini-Serie … Change it!

Der Gedanke ist ja legitim. Doch du weißt selbst, dass – zumindest der erste Schritt der – ‪Veränderung‬ bei dir beginnt. Beantworte dir diese Fragen:

  1. Was kannst du selbst verändern?
  2. Was ist ein erster einfacher Schritt?

Und dann gehe es an, statt weiter zu warten oder an deinem Partner rumzumäkeln.

Wie kann es weitergehen?

Wichtig ist natürlich, dass du dir die Frage beantwortest, ob du deinen Partner noch liebst.

Wenn ja, dann habt ihr ein Ziel und es ist wichtig, dass ihr darüber eine gute Kommunikation findet. Helfen kann dir bzw. euch dabei das Bild der Wunschbeziehung.

Denn ansonsten habe ich eins über die Jahre in meiner Praxis gelernt: Am Ende läuft es immer auf Change it, love it oder leave it hinaus. Hier und heute gebe ich dir einen kleinen Impuls, damit du in die Veränderung kommen kannst … es folgen 2 weitere Artikel.

Welche Erfahrungen hast du gemacht?

Ich freue mich, wenn du mir deine Erfahrungen per Mail mitteilen magst. Was hat dir geholfen? Was war dein größter Erfolg und was dein größter Misserfolg?

Hast du Fragen? Schick sie mir, ich beantworte sie gerne, vielleicht auch (anonym) als Blogartikel!

Alles Liebe und viel Freude

Olaf

Du möchtest regelmäßige Beziehungsimpulse - umsetzbar und mit echtem Mehrwert - wöchentlich in dein E-Mail-Postfach?

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.