Es läuft nicht so Archive • Beziehungs-Coach & Paartherapeut Olaf Schwantes

Was meine ich damit: Veränderung braucht Verantwortung?

Einerseits geht es mir darum, die Verantwortung für das eigene Handeln, Glück und die Liebe zu übernehmen. Denn der Gegenspieler wäre die Erwartungshaltung. D.h. du wartest darauf, dass wer anders – dein Partner oder deine Partnerin – dir deine Wünsche erfüllt. Quasi von den Lippen abliest.

Kann gutgehen, die Wahrscheinlichkeit ist allerdings nicht allzu hoch.

Damit gibst du deine Verantwortung für dein Leben ab. Klar eine Entscheidung. Doch dann heißt es auch mit dem Ergebnis zu leben.

Anderseits gibt es dir die eigene Kraft zum Handeln zurück. Miteinander in die Umsetzung zu kommen.

Warum ich Verantwortung übernehmen so wichtig finde, darum geht es in dieser Episode, Folge 60 meiner Live-Video Reihe auf Facebook.

Du magst mich lieber hören?

Kein Problem, seit 2017 veröffentliche ich meine Live-Videos als Podcast auf iTunes und Sticher. Damit du mich in guter Audio-Qualität hören kannst. Und das unabhängig von deinem Rechner. Hier findest du die Folge 012 meines Podcasts rund um die Liebe:

Veränderung braucht Verantwortung – wie gelingt es?

Hier noch einmal in Kurzfassung meiner Aussagen und Fragen aus dem Video:

  • Wenn wir Sinn in etwas sehen, dann fällt es uns leichter, Veränderung anzugehen.
  • Erwartungshaltungen verhindern Freiheit. Denn du machst dich von einer Handlung anderer Menschen abhängig.
  • Was willst du eigentlich?
  • Lässt du das Leben eher auf dich zukommen?
  • Oder möchtest du deine Entwicklung, deine Zukunft schon gerne selbst gestalten?

Videos zur weiteren Vertiefung

Bist du auf der Suche nach weiteren Inspirationen und Impulsen für frischen Wind in deiner Beziehung?

Sehr übersichtlich findest du meine Videos auf meinem Youtube-Kanal in dieser Playlist.

Dort kannst du dir genau das rauspicken, was du aktuell für deine Liebe benötigst. Ein Stück weit Bildung in Sachen Liebe …

Nächste Schritte

Bevor es ab dem Mitte Januar mit meiner neuen Webinarreihe losgeht, in denen ich die Umsetzung deiner Erkenntnis aus meiner Checkliste zeige, kannst du dir dein Exemplar mit dem Klick auf den Button herunterladen.

Diese Checkliste liefert dir Ideen aber auch erste Ergebnisse, da du weißt mit welchen Rahmenbedingungen du gemeinsam mit deinem Partner aber auch – soweit vorhanden – für die Kinder künftig handeln kannst.

Suchst du deine Antworten? Du hast das Gefühl, nun vieles zu wissen, wünschst dir bei der Umsetzung eine persönliche Begleitung?

Möchtest in überschaubarer Zeit gemeinsam mit mir Ergebnisse sehen und Klarheit gewinnen?

Nimm über diesen Link Kontakt mit mir auf, wir sprechen dann über deinen ersten Schritt zu deiner Lösung, zu deinem Weg.

Alles Liebe

Olaf

Hast du dir die Frage Liebe ich meinen Partner noch? auch schon einmal (oder immer einmal wieder) gestellt? Damit bist du übrigens nicht alleine, wie die Sucherergebnisse im Internet zeigen. Über 35 Millionen Suchanfragen für diese Frage zur Liebe …

Fragst du dich auch, ob du diese Beziehung nach all den Jahren noch lieben und leben willst:

► Ist es nur noch Gewohnheit?

► Haben wir überhaupt noch Gemeinsamkeiten?

► Habe ich überhaupt noch Lust auf meinen Partner?

Lass uns gemeinsam deine Antwort finden. Für frischen Wind in deiner langjährigen Beziehung ♥️

In Folge 57 meiner Live-Video Reihe beleuchte ich 2 Aspekte: Erstens schaue ich mit dir, was überhaupt dazu führt, dass deine Liebe verloren gehen kann. Und zweitens schauen wir dann, was du tun kannst, um genau deine Antwort zu finden.

Du möchtest die Folge lieber hören?

Das ist kein Problem, denn seit einiger Zeit nehme ich meine Live-Videos mit einem separaten Audio-Spur auf und veröffentliche diese auf iTunes. Damit du mich in guter Audio-Qualität hören kannst. Und das unabhängig von deinem Rechner. Hier findest du die Folge 009 meines Podcasts:

Ein paar Fragen, die du dir beantworten solltest:

  • Ist mein Partner für mich mittlerweile eher der beste Freund statt Liebespartner?
  • In welcher Phase unserer Beziehung befinden wir uns gerade? Und wie können wir einen guten Austausch – auch über unsere Sexualität – miteinander erreichen?
  • Liebe ich es noch Zeit mit meinem Partner zu verbringen?
  • Was ist mein Beitrag, damit wir aus der Gewohnheit ausbrechen?
  • Möchte ich noch in Jahren mit diesem Menschen mein Leben verbringen?
  • Schadet die Beziehung bereits meiner Gesundheit? Weil ich gegen meine eigenen Bedürfnisse lebe?
  • Ist Trennung eine ernsthafte Option für mich? Vielleicht auch erst einmal als Test mit einer räumlichen Trennung?
  • Könnte ich damit leben, wenn ich meinen Partner als Freund verliere?
  • Bleibe ich nur wegen der Kinder?
  • Oder will ich es umgekehrt gerade wegen der Kinder mit einem Neustart versuchen?
  • Liebt mich mein Partner überhaupt noch? => Darauf bekommst du natürlich nur eine Antwort, wenn du deinen Partner fragst.

Links zu weiterführenden Infos und Videos

Alle weiteren Videos für frischen Wind in deiner Beziehung findest du auf meinem Youtube-Kanal in dieser Playlist. Finde die Inspirationen für deine Liebe, die du gerade benötigst.

Liebe ich meinen Partner noch? Deine nächsten Schritte …

Nutze deine Checkliste und finde heraus, wie es um deine Beziehung bestellt ist. Und habe gleichzeitig eine Leitlinie für die Punkte, wo du dir Veränderung wünschst. Damit kannst du mit deinem Partner ins Gespräch kommen:

Dann werde aber auch konsequent. Denn ansonsten tust du dir selbst und deinem Partner keinen Gefallen. Und finde die Antwort auf deine Frage Liebe ich meinen Partner noch!

Du hast eine Frage oder willst mit mir Kontakt aufnehmen? Oder hast zwar das Gefühl, nun alle Infos, die du benötigst zu haben, merkst aber doch, dass du dir eine persönliche Begleitung wünschst?Dann nimm über diesen Link Kontakt mit mir auf und lass uns miteinander sprechen.

Alles Liebe

Olaf

Gehen oder bleiben? Sich vom Partner trennen oder doch Hilfe suchen und die Beziehung retten?

Für manche ist es schon so etwas wie eine ewige Frage. Da es immer und immer wieder als Thema auftaucht. Spätestens jetzt wäre es an der Zeit, dass du für Klarheit für dich und deinen Partner sorgst …

Was kannst und willst du wirklich in deiner Partnerschaft leben?

So spreche ich in der heutigen Videofolge wieder mit dir sowohl über meine privaten Erfahrungen als auch über die aus meiner beruflichen Tätigkeit.

Gibt es klare Zeichen, wann es sinnvoller ist zu gehen? Und wann macht es umgekehrt Sinn, zu bleiben und etwas zu ändern?

Darüber spreche ich heute in Folge 53 von Frischer Wind für langjährige Beziehungen mit dir ❤️

Wie immer biete ich dir keine Entweder-Oder-Antwort, sondern lade dich durch das Hinterfragen ein, deine bzw. als Paar eure Antwort(en) zu suchen und zu finden. Hier geht es aber nun zum Video:

Du möchtest die Folge lieber hören?

Das ist kein Problem, denn seit einiger Zeit nehme ich meine Live-Videos mit einem separaten Audio-Spur auf und veröffentliche diese auf iTunes. Damit du mich in guter Audio-Qualität hören kannst. Und das unabhängig von deinem Rechner. Hier findest du die Folge 005 meines Podcasts:

Fragen, die du dir stellen und beantworten solltest

  • Wie stark ist meine Liebe zu meinem Partner noch?
  • Was brauche ich für meine Entscheidung?
  • Habe ich das Gefühl, die Krise mit meinem Partner gemeinsam meistern zu können?
  • Vermeide ich die Trennung nur der Kinder wegen?
  • Gibt es Anzeichen, dass diese Beziehung doch noch zur besten Beziehung meines Lebens werden kann?
  • Vermeide ich die Trennung und Scheidung, weil ich befürchte, dass wir um die Kinder oder das Haus in Streit geraten?
  • Habe ich Angst vor meiner Entscheidung, da ich nach der Trennung alleine leben würde?
  • Kann ich die Liebe noch spüren, die unsere Beziehung immer ausgezeichnet hat?
  • Weiß ich überhaupt, ob mich mein Partner noch liebt?
  • Was sind die Stärken unserer Partnerschaft?
  • Was ist Liebe überhaupt für mich?

Links zu weiterführenden Videos

► Deine Wunschbeziehung

Die Elemente der Gewaltfreien bzw. Einfühlsamen Kommunikation nutzen

Alle weiteren Videos für frischen Wind in deiner Beziehung findest du auf meinem Youtube-Kanal in dieser Playlist. Finde die Inspirationen, die du gerade für deine Beziehungspflege benötigst.

Gehen oder bleiben – deine nächsten Schritte

Nutze deine Checkliste und finde heraus, wie es um deine Beziehung bestellt ist. Und habe gleichzeitig eine Leitlinie für die Punkte, wo du dir Veränderung wünschst. Damit kannst du mit deinem Partner ins Gespräch kommen:

Dann werde aber auch konsequent, denn du hast dann deine Antwort auf deine Frage Gehen oder Bleiben.

Wenn du die Trennung und damit das Ende eurer Partnerschaft willst, dann spreche es klar aus.

Andererseits, wenn du dich nicht trennen willst, dann handele auch entsprechend. Denn ansonsten tust du dir selbst und deinem Partner keinen Gefallen.

Und verstehe Trennung immer als einen letzten Schritt.

Obwohl es gibt auch eine räumliche Trennung, über die es vielen Paaren erst wieder wirklich möglich war, zueinander zu finden. Da sie über die Distanz feststellen konnten, was sie wirklich füreinander empfinden. Dann kann auch ein echter Neustart gelingen.

Du hast eine Frage oder willst mit mir Kontakt aufnehmen? Oder hast zwar das Gefühl, nun alle Infos, die du benötigst zu haben, merkst aber doch, dass du dir eine persönliche Begleitung wünschst?Dann nimm über diesen Link Kontakt mit mir auf und lass uns miteinander sprechen.

Alles Liebe

Olaf

Es ist normaler als du denkst, bei vielen Paaren ist früher oder später die Sexualität eingeschlafen. Ich kenne es selbst und erlebe es immer wieder in meiner Praxis, wie schnell es passieren kann, dass die Sexualität zum Randthema in der Beziehung wird. Das ist eine reale Gefahr für jede Beziehung – nicht selten gibt es bei einem oder sogar beiden einen Seitensprung – zumindest vom Gedanken.

Je unzufriedener und unglücklicher einer – oder ihr beide – mit der Situation seid, desto emotionaler wird es: Es melden sich Schuldgefühle, es kommt zu Vorwürfen oder sogar zum totalen Rückzug.

Bitte keine Schuldzuweisungen!

Sexualität mit dem Partner ausleben und auf spielerische Weise genießen zu können, ist ein wichtiger Baustein der Liebe. Doch Sex ist vielschichtig, für jeden von uns hat er eine unterschiedliche Bedeutung:

  • Was verbinde ich mit Sex? Ist es für mich ein wichtiger Ausdruck von Nähe, ein Liebesbeweis oder einfach nur Ausleben der eigenen Lust?
  • Wie stehe ich dazu? Wie wichtig ist mir Sex, wie bin ich aufgewachsen und welche Erfahrungen habe ich gesammelt?

Gehen die Bedürfnisse auseinander, weil der eine beispielsweise gerne mehr Sex hätte oder mal etwas anderes ausprobieren möchte, führt das meist zu einem Schwelbrand in der Beziehung.

Das wiederum wird zur Belastungsprobe – und je weniger offen ihr darüber sprecht, desto mehr wird es zum Pulverfass, das ernsthaft die Liebe bedroht.

Ich lege dir daher ans Herz, mit mir auf die eigentlichen Ursachen zu schauen – nicht auf das Symptom. Ihr seid nämlich nicht alleine!

Ursache: Es fehlt an der emotionalen Nähe und doch soll Sex spontan sein

Wie soll körperliche Nähe entstehen, wenn ihr euch als Paar nicht versteht, zutiefst verletzt seid oder auseinander gelebt habt? In der Sexualität lässt du dich im besten Sinne doch fallen, zeigst dich von einer verletzlichen Seite und das soll ohne positive Gefühle und einem Gefühl der emotionalen Nähe zu deinem Partner funktionieren?

Wenn es in eurer Beziehung gerade kriselt, wenn einer oder beide sich nicht verstanden, geliebt – vielleicht sogar entfremdet fühlt, dann kann das Sexuelle nicht klappen. Deswegen ist es so wichtig, zunächst einmal wieder Verständnis für – und Interesse aneinander zu entwickeln.

In meiner Praxis erzählen mir Pärchen immer wieder, dass sie eine Verabredung zum Sex blöd finden – er soll doch bitte spontan sein. Ich frage dann: „Wie lange wollen Sie noch warten, bis Sie wieder spontan wilden Sex miteinander haben?“. Das mag wenig einfühlsam klingen, doch wir alle haben unsere eigenen Idealbilder, wie wir unsere Sexualität leben wollen und da steht bei so ziemlich allen die Spontanität an erster Stelle. – Das ist schön! Doch wenn das Sexleben gestört ist, heißt es, sich bewusst aufeinander zuzubewegen. Den Weg zur Lust wieder freimachen … dann wird der Sex auch wieder spontan.

Ursache: Der Alltag frisst mich auf – und damit meine Lust

Die Arbeit, die Kinder, der Haushalt oder was auch immer den eigenen Tagesablauf bestimmt: Viele sind heute schlichtweg überfordert und am Abend oder am Wochenende – wenn für die meisten Paare überhaupt eine sexuelle Begegnung möglich ist – kraftlos und ausgelaugt.

Seien wir ehrlich: Sex fühlt sich dann manchmal wie etwas an, zu dem man sich aufraffen muss. Das Kraft kostet. Vielleicht sogar ein weiteres „ToDo“, weil es dazugehört oder weil es ja doch in gewissen Intervallen sein muss. Mitunter für den anderen.

Das ist sowas von verständlich. Je mehr wir eingespannt sind und je gestresster wir uns fühlen, desto weniger haben wir buchstäblich den Kopf frei. Paradoxerweise wäre gerade Sex genial, um aus der Anpassung rauszukommen und sich miteinander fallen zu lassen, zu entspannen. Doch das geht natürlich nicht, wenn es als Pflichtübung abgehakt wird – oder immer wieder verschoben.

Ursache: Sex macht mir keinen Spaß, ich weiß aber auch nicht, was ich will

Kommen wir zur Langeweile: Oft wird Sex zur Routine, die um es mal ganz unverblümt zu sagen, abgespult wird. Das macht es zur Pflichtübung, manchmal lässt es einer von beiden über sich ergehen. Da sind wir dann auch gerne beim Orgasmusfaken – was Männer übrigens genauso können.

Was hier oft zu wenig beachtet wird, ist die eigene Lust. Wie frei wir mit Sex umgehen und vor allen Dingen, wie sehr uns die eigenen Bedürfnisse und Wünsche bewusst sind.

  • Was mag ich eigentlich wirklich?
  • Was erregt mich?
  • Welche Berührung, welcher Blick?

Oft wissen wir es schlicht weg nicht, haben es noch nicht entdeckt. Und: Bin ich offen dafür, auf Erkundung zu gehen? Alleine und gemeinsam?

Ursache: Ich habe (dauerhaft) keine Lust

Bei fast allen Paaren ist das Lustempfinden unterschiedlich – nicht unbedingt immer zu Beginn einer Beziehung, aber spätestens wenn sie länger andauert, was auch „normal“ ist.

Es gibt außerdem viel mehr Menschen, als wir ahnen, die einfach kein Interesse und keine Lust an Sex haben. Das ist völlig in Ordnung!

Was dann nur wichtig ist, ganz ehrlich mit dem Partner darüber zu sprechen. Ist das für ihn okay? Oder ist es für ihn anders? Und wie wollt ihr damit umgehen, wenn einer Lust hat und einer eben nicht?

Ursache: Wir sprechen nicht über unsere sexuellen Wünsche und Bedürfnisse

Aus Angst vor Zurückweisung oder Scham fehlt der Austausch. Da spielen natürlich ganz viele Punkte rein, unter anderem auch, welche Erfahrungen du in vorherigen Beziehungen gemacht hast, als du dich geöffnet hast.

  • Wie soll der andere wissen, was mir Spaß und Freude macht, wenn ich nicht darüber spreche?
  • Wie soll ich darüber sprechen, wenn ich es selbst gar nicht weiß?
  • Wie soll ich wissen, was meinem Partner gefällt, wenn ich darüber nicht mit ihm spreche, ihn frage?

Dazu kommt, dass wir vielleicht im Bett etwas tun, um uns Lust zu verschaffen, doch der andere mag es so oder genauso gar nicht, traut sich aber nicht, es zu sagen – aus Angst zu verletzen.

Ich bin ja kein Freund von Dogmen, doch hier gilt tatsächlich: Miteinander reden hilft. Gerade, wenn die Sexualität eingeschlafen ist.

Sexualität eingeschlafen – und nun?

Die Selbsterkenntnis und sich eurer Ursachen bewusst zu werden erleichtert die Veränderung. Auf jeden Fall kann es verhindern, dass es gar nicht erst zu Schuldgefühlen und Vorwürfen kommt. Wenn es schon soweit ist, dann könnt ihr jetzt dafür sorgen, das Pulverfass zu entschärfen.

Dies ist Teil 1 meiner Artikelserie, dort findest du auch Tipps für eure körperliche Liebe und erfüllte Beziehung, die nicht nur eine kurzfristige Mode sind. Klicke zum Anzeigen auf den jeweiligen Link:

Alles Liebe
Olaf

P.S. Du wünschst dir konkrete Hilfe? Für eure lebendige Beziehung und bist bereit dafür Zeit zu investieren? Dann nimm Kontakt mit mir auf und finden Rezepte, dass ihr auch wirklich leben und umsetzen könnt.

Verständnis erleichtert Veränderung, aber warum? Darum geht es im heutigen BeziehungsTipp.

Meistens geht es um die ‪Veränderung‬ von ‪Gewohnheiten‬, wenn wir ernsthaft etwas verändern wollen. Dafür braucht es zum einen Zeit und zum anderen ‪Verständnis‬. Ich muss für mich einen ‪Sinn‬ dahinter erkennen, ansonsten bin ich doch in der Regel gar nicht bereit, meine Gewohnheit zu verändern.

Termin als Paar vereinbaren

Nein, nicht bei mir als Paartherapeut 😉 Zumindest nicht im ersten Schritt.

Sondern ihr beide als Paar. Um in Kontakt zu kommen und für euch jeweils einzeln und dann natürlich auch als Paar den Sinn für Veränderung zu erkennen. Ansonsten seid ihr am Ende des Tages nicht wirklich für eine Veränderung bereit. Oder sie kostet euch extrem viel Kraft, um in eure Balance zu finden.

Verständnis erleichtert Veränderung – euer Weg

Im Blog findest du viele weitere Artikel mit Tipps sowie die ein oder andere Checkliste, damit ihr eure Beziehung weiterentwickeln könnt.

Beziehe deinen Partner immer mit ein, denn erstens kannst du es sowieso nicht alleine lösen und zweitens weißt du dann, was dein Partner sich wirklich wünscht. In guter Absicht zu handeln, verhindert nicht, dass es „falsch“ ist.

Wie geht es dir damit? Was hat dir geholfen? Ich freue mich auf deinen Kommentar.

Und falls ihr beide euch Unterstützung wünscht, findet ihr meine Kontaktdaten im Impressum oder du klickst hier.

Alles Liebe
Olaf Schwantes

P.S. Falls du dich noch nicht in meinen Newsletter eingetragen hast: Hier kannst du dies tun und bekommst dann alle 2 bis 4 Wochen Infos zu meinen neuen Blogartikel, Seminaren und ab und an auch mehr.

Zeit und Geduld reichen manchmal als Dünger für deine glückliche Beziehung aus. Dabei müssen sich Liebe‬, ‎Zeit‬ und ‎Geduld‬ keineswegs widersprechen …

Alles Liebe
Olaf

P.S. Falls du dich noch nicht in meinen Newsletter eingetragen hast: Hier kannst du dies tun und bekommst dann alle 2 bis 4 Wochen Infos zu meinen neuen Blogartikel, Seminaren und ab und an auch mehr.

Wo Liebe ist … sind auch kleine Schreibfehler entschuldbar 😉 Mit diesem ‪Liebeszitat‬ wünsche ich dir ein schönes Wochenende.

Alles Liebe
Olaf

P.S. Falls du dich noch nicht in meinen Newsletter eingetragen hast: Hier kannst du dies tun und bekommst dann alle 2 Wochen Infos zu meinen neuen Blogartikel, Seminaren und ab und an auch mehr.

Der Fokus auf Stärken ist ein wichtiges Element. Denn meist sind wir es gewohnt, immer nur auf das Negative, das was nicht läuft zu schauen. Das heißt nicht, dass du die Defizite‬ ausblenden sollst. Aber probier mal aus, was sich verändert, wenn du die ‪Stärken‬ deiner ‪Beziehung‬ in den ‪Fokus‬ nimmst.

Alles Liebe
Olaf

P.S. Falls du dich noch nicht in meinen Newsletter eingetragen hast: Hier kannst du dies tun und bekommst dann alle 2 bis 4 Wochen Infos zu meinen neuen Blogartikel, Seminaren und ab und an auch mehr.

Wir Menschen suchen nach Antworten in unserem Leben, dem Spiegel oder Beispiel, an dem wir uns orientieren können. Meist im Außen, statt einmal tief in uns hineinzuhorchen, was wir wirklich wollen und brauchen.

So auch bei der Änderung von Gewohnheiten. Vielen halten sie für unmöglich, ich bin davon überzeugt, wenn wir einen Sinn darin sehen, dann sind wir

  1. bereit dafür und
  2. fällt es uns dann meist leichter – auch wenn es Arbeit ist und bleibt.

Im folgenden Video gehe ich auf 3 Punkte ein, die dir bei der Änderung von Gewohnheiten helfen und gebe dir jeweils ein Beispiel, damit du deine Antworten für dein selbstbestimmtes Leben findest:

Wünschst du dir, dass du in deiner ‪Beziehung‬ wieder ‪glücklich‬ bist?

In diesem kurzen Video habe ich dir 3 Punkte genannt, die nicht neu sind. Im Artikel vertiefe ich diese. Denn diese Punkte unterstützen dich auf dem Weg zu deiner glücklichen & starken Beziehung und sind somit ein wichtiger Spiegel. Am Ende geht es um die Änderung von ‪Gewohnheiten‬ … und da sind wir Menschen einerseits unterschiedlich und manchmal auch faul oder freundlicher: Bequem.

Um das zu erreichen, braucht es auch ein Stück weit Arbeit. Bewusst unser Gehirn neu ausrichten, den Fokus verändern. Das Wissen dazu haben die Menschen, die zu mir kommen so gut wie immer.

So geht es eher um Tipps, wie das ganze in neue Gewohnheiten gebracht werden kann.

Änderung von Gewohnheiten: Was hilft?

Na klar, die 3 Punkte aus dem Video.

Doch um Gewohnheiten wirklich auf Dauer zu verändern und so zu neuen Gewohnheiten werden zu lassen und so das Ziel zu erreichen, ist es wichtig, dass du dir und deinem Gehirn Zeit gibst. Zeit für neue Strukturen, die du in dein Leben integrierst.

Zeit (Tage, Wochen, Monate oder sogar Jahre), um alte Gewohnheiten wirklich über Board zu werden und neue zu integrieren. Etwas unternehmen, statt still zu stehen. Wir Menschen brauchen Bewegung.

Wie lange es dauert? Ehrlich? Keine Ahnung ob es Tage sind oder mehr, denn es hängt davon ab, wie du die Tipps aus diesem Artikel umsetzt, bewusst neue Gewohnheiten etablierst und damit alte Strukturen aufbrichst.

Hast du deine Antworten gefunden? Benötigst du weitere Tipps? Dann melde dich.

Nun bin ich gespannt, wie es dir mit den 3 Punkten zur Änderung von Gewohnheiten geht. Lass es mich doch bitte als Kommentare wissen.

Alles Liebe
Olaf

P.S. Falls du dich noch nicht in meinen Newsletter eingetragen hast: Hier kannst du dies tun und bekommst dann alle 2 bis 4 Wochen Infos zu meinen neuen Blogartikel, Seminaren und ab und an auch mehr.

P.P.S Ich freue mich wirklich über zahlreiche Kommentare.

Das Leben und die Liebe

Der August und die Ferienzeit neigen sich dem Ende zu … erfahrungsgemäß hat gerade diese Zeit bei vielen Paaren gezeigt, wo sie mit ihrer Partnerschaft und Liebe stehen.

Du fragst dich ob die Liebe verloren gegangen ist?

Krisen lassen sich nicht mehr ignorieren, negative Emotionen überlagern deine Liebe und ihr habt mehr Streit als glückliche Momente?

Oder hast du eher das Gefühl, dass die Liebe verschüttet ist?

Oder denkst über die Trennung nach? Weil es einen Seitensprung gab?

Hast du Angst vor dem nächsten Schritt?

Du suchst Antworten und Tipps?

Heute möchte ich dir einmal aufzeigen, warum dies selbst den verliebtesten Pärchen mit den Jahren passiert. Auch wenn es kein Trost für dich ist, so kannst du aber vielleicht von diesen Erfahrungen profitieren.

Verliebt sein

Was ist überhaupt verliebt sein, was ist wahre Liebe? Die Antwort ist so vielfältig, wie es Menschen gibt. Dr. Doris Wolf liefert als Antwort auf ihrer Internetseite „Verliebtsein führt zu einem unvergleichlich schönen geistigen, emotionalen und körperlichen Ausnahmezustand, der hormonell bedingt ist.“ Und das diese hormonelle Hochspannung nicht dauerhaft anhalten kann, ist ja durchaus nachvollziehbar.

Was kommt denn nach dieser ersten Phase des Verliebtseins? Welche Voraussetzungen braucht es, damit ein Paar über Jahre weiterhin glücklich und verliebt ist? Prof. Dr. Michael Lukas Moeller hat drei Eigenschaften festgestellt, an denen sich eine glückliche Partnerschaft erkennen lässt:

  • Entwicklungsfähigkeit
  • Konfliktfähigkeit
  • und die Fähigkeit sich zu versöhnen

Und: Glückliche Paare unterscheiden sich von unglücklichen meistens darin, dass sie von Anbeginn mehr miteinander reden. Wobei miteinander reden heißt, dass du deinem Partner wirklich aufmerksam zuhörst, ihn ausreden lässt und natürlich umgekehrt. Also genau das Gegenteil von diesen vielen Diskussionen oder Talkshows, die tagein, tagaus im Fernsehen zu sehen sind, die am Ende sowieso nur zur Mitteilung der eigenen Meinung dienen. Ein echter Erfahrungsaustausch findet dort selten statt.

Ist die Liebe verloren gegangen?

Warum verliert sich die Liebe über die Zeit?

Was passiert da?

Warum bricht es uns das Herz?

Verlernen wir Menschen das lieben mit den Jahren?

Ich weiss die Antworten auf diese Fragen nicht wirklich.

Aber welche 5 Bereiche Einfluss auf ein gutes Miteinander des Paares haben. Lass uns doch mal die 5 Bereiche anschauen, die aufgrund meiner Erfahrung für eine starke Beziehung als Paar einfach elementar sind:

  • Geborgenheit und Sicherheit
  • Vertrautheit und Nähe
  • Liebessignale und Sex
  • Interessen und Rollenverteilung sowie
  • Alltag und Zukunft

Und wenn dieses Miteinander verloren geht, ist dies meist ein Schritt vom Partner weg. Und je länger dieser Zustand anhält, je weniger ihr miteinander sprecht, umso mehr entfernt ihr beide euch aus der Beziehung und das Herz blutet.

Wir dürfen nicht vergessen, dass das Leben und die Weiterentwicklung von jedem weiter geht. Manchmal eben nicht in die gleiche Richtung.

Das muss aber nicht gleich heißen, dass Trennung die einzige Antwort ist. Denn wenn ihr eine Veränderung der Situation schafft, wieder lernt euch zu lieben und das Leben zu genießen, kann es einen echten Neubeginn eurer Partnerschaft geben.

Antworten sind immer individuell. Genauso wie Lösungen und der Weg dorthin muss nicht Jahre dauern, damit ihr euch wieder lieben könnt.

Wie sind deine Antworten in den einzelnen Bereichen? Schreib sie mir doch als Kommentar. Das Schöne ist, dass wir auch noch nach Jahren wieder den Partner lieben lernen können …

Damit der Beitrag nicht zu theoretisch oder umfangreich wird, gehe ich kurz auf die Bereiche ein. Am Ende des Artikels findest du eine Checkliste zum herunterladen, mit der du dir Klarheit auf die Frage Bin ich in meinen Partner noch verliebt? verschaffen kannst. Dort habe ich für jeden Bereich 5 Fragen aufgeführt, die du dir beantworten solltest. Damit hast du einen ersten Schritt getan, hin zur eigenen Klarheit.

Geborgenheit und Sicherheit

Wir alle wünschen uns dies in unserer Liebesbeziehung. Das führt zu Vertrauen, was wiederum der wichtigste Wert für nahezu alle Paare ist, die mir begegnet sind. Wenn du dich geborgen und sicher fühlst, bist du dann nicht auch bereit, dich in deiner Beziehung zu öffnen und fallen zu lassen? Dich zu zeigen und zu geben, so wie du bist? Dich der Liebe hinzugeben?

Vertrauen und Nähe

Nach der Phase der ersten Verliebtheit folgt meist eine größere Vertrautheit zwischen dem Paar. Erst dadurch ergibt sich eine viel größere emotionale Nähe, die sich durch verbindende Rituale (Zeit zu zweit, gemeinsamer Kaffee, …) aber auch gute Gespräche auszeichnet und vertiefen lässt.

Liebessignale und Sex

Kleine Aufmerksamkeiten, mit denen ihr euch eure Liebe zeigt, körperliche Nähe und genügend Sex – wobei es gerade da nicht darauf ankommt, was andere denken oder was allgemein als normal gilt, sondern nur auf dich und deinen Partner – sind Dünger für das Erblühen eurer Liebe.

Interesse und Rollenverteilung

Echtes Interesse an den Dingen, die deinen Partner beschäftigen und umgekehrt sind gelebte Wertschätzung. Machtspiele, wie ich sie so oft bei Paaren erlebe, gehören gerade nicht dazu. Und auf Dauer ist es wichtig, dass ihr beide gleich viel Interesse und Initiative für eure Beziehung zeigt. Mal wird deine Initiative größer sein, mal die deines Partners, doch insgesamt sollte es ausgeglichen sein.

Alltag und Zukunft

Die Bewältigung des gemeinsamen Alltags ist immens wichtig, da es dabei meist um die Frage der Gerechtigkeit geht. Für deine starke Beziehung sind gemeinsame Ziele, Träume und Ideen für eure Zukunft genauso wichtig und ein tragender Pfeiler, wie deine ganz individuellen.

Warum verlieren nun selbst die verliebesten Paare ihre Liebe?

Na ja, wenn in einem oder mehreren von den 5 Bereichen einer der Partner unzufrieden oder sogar unglücklich ist, ist es ein erster Hinweis. Wenn es keine gemeinsame Entwicklung als Paar mehr gibt, sich jeder zwar einzeln weiterentwickelt, das gemeinsame Wachstum aber fehlt, dann ist dies ebenfalls keine starke Basis. Du kennst bestimmt auch den Spruch „Wir verstehen uns blind.“. Für einige Situationen mag dies zutreffen, doch wenn – so wie ich schon anfangs schrieb – ein echtes Gespräch miteinander fehlt, ist es nicht verwunderlich, wenn sich ein Paar trennt, dass wir gerne als Traumpaar bezeichnet haben.

Was nun?

Lade dir meine Checkliste herunter, mit der du dir die Frage „Bin ich in meinen Partner noch verliebt?“ beantworten kannst.

Ein erster Schritt zur Klarheit. Danach kommt es auf dein Ergebnis an.

  • Ist noch Liebe da? Bitte deinen Partner die Checkliste ebenfalls für sich auszufüllen und setzt euch zusammen und sprecht miteinander.
  • Ist die Liebe weg? Dann sei ehrlich zu dir und deinem Partner und handele.

Hast du noch Fragen oder wünschst du dir Unterstützung? Dann melde dich gerne über das Kontaktformular bei mir und wir schauen, wie ich dich begleiten kann. Und wie du wieder lernen kannst, deine Liebe zu leben.

Vielleicht ist das Paarbistro ein guter Einstieg, um etwas für eure Beziehung zu tun? Alles Infos dazu findest du hier.

Teile mir deine Erfahrungen gerne als Kommentar oder direkt per Mail mit.

Alles Liebe
Olaf

P.S. Trage dich in meinen Newsletter ein und erhalte deine Checkliste, damit ich dich regelmäßig über meine neuen Blogartikel, Seminarangebote und vieles mehr für deine starke Beziehung informieren kann.

© 2015 olaf-schwantes.de