Rückblick und Impulse aus 2015 – was kommt in 2016 Neues oder auch Altes neu?


Lange habe ich mich davor gedrückt, an den beiden Blogparaden von Sabine Piarry – Beste Empfehlungen 2015 – und Marit Alke – Was bringt 2016 Neues – teilzunehmen. Also ein Rückblick auf das Jahr 2015 und der Ausblick, was 2016 neu kommt und bleibt.

Das lag daran, dass für mich 2015 ein sehr durchwachsenes Jahr war, mit einigen Brüchen und Ideen, die ich nicht ganz umgesetzt habe. Dies fällt dir besonders auf, wenn du meinen Beitrag an Marits Blogparade für das Jahr 2015 liest.

Aber: Mir ist bei meiner Rückschau auch sehr bewusst geworden, welche kleinen aber umso wichtigeren Stellschrauben sich in 2015 durch meine Schritte bewegt haben.

Und da gibt es einige Menschen, die mich dabei begleitet haben. Deswegen nehme ich nun auch gerne an Sabines Blogparade teil, werde mich dabei aber nicht so sehr an ihren Fragen orientieren. Denn eins ist mir auch klar geworden: Meine Angebote sind im Augenblick ausschließlich offline, also in der Arbeit mit den Paaren, Einzelpersonen oder in Seminaren.

An Marits Blogparade nehme ich nun ebenfalls teil, da ich – so wie Claudia Kauscheder in ihrem schönen Beitrag – mir weniger Projekte für 2016 vorgenommen habe, diese dafür dann mit voller Kraft angehen kann und werde.

So genug der Vorrede 😉

Womit war ich 2015 sichtbar bzw. was hat mich sichtbar gemacht?

Zum einen natürlich die Inhalte, die ich regelmäßig über meine Kanäle im Social Media teile. Dies sind zum einen meine BeziehungsTipps, die ich jeden Mittwoch auf meiner Facebook-Seite teile, sowie die Liebeszitate, die Freitags dran sind. Damit möchte ich einen Beitrag zu mehr Achtsamkeit in der eigenen Beziehung leisten, denn es ist die beste Beziehung, die du aktuell hast. Und es liegt an dir und deinem Partner, euch diese noch gefühlvoller & erfüllender zu gestalten.

Dann meine eigenen Blogbeiträge, die in 2015 noch etwas sporadisch erschienen sind. Schon einmal ein kleiner Ausblick: In 2016 werde ich regelmäßig alle 14 Tage einen neuen Artikel veröffentlichen, mein Reaktionsplan steht 😉

Eine große Sichtbarkeit haben mir auch diverse Radiointerviews, ein Fernsehinterview sowie die Podiumsdiskussion bei der Region Hannover Wie haltbar ist die Liebe? gebracht. Und ich bin so dankbar, dass die Redaktionen auf mich aufmerksam werden und zukommen. Denn eins ist mir zuwieder: Mich anzubiedern.

Wer hat mich alles unterstützt?

Da gibt es einige Menschen. Ich picke mal einige raus, die mich unterstützen und denen ich hier und heute danken möchte:

  • Sabine Hahne, die mir nach den Verwerfungen meinen klaren Weg wieder(holt) aufgezeigt hat. Und mir geholfen hat, die ein oder andere Blockade aufzulösen 😉
  • Ivan Blatter, bei dessem EffizienzPlus-Programm ich von Anfang an dabei bin und der mir für alle Fragen rund um meine eigene Organsation (Zielsetzung, Aufgabenplanung usw.) sehr wertvolle Ansätze geliefert hat und immer wieder liefert, die ich nun Stück für Stück immer mehr umsetze.
  • Monica Deters, mit der ich mich gegenseitig seit Ende unserer gemeinsam Coaching-Ausbildung bei unserer geschäftlichen Weiterentwicklung regelmäßig austausche.
  • Meine Kollegin Veronika Krytzner, die eine wundervolle Arbeit leistet und deren Beitrag der erste Gastartikel auf meinem Blog war. Im Gegenzug habe ich bei ihr bereits 2 Gastartikel veröffentlicht.
  • Sabine Piarry, bei der ich das 21-Tage-Base-Camp absolviert habe, was mir in meiner Vernetzung noch einmal sehr große Klarheit gebracht hat. Ihr Online-Kurs Aus 1 mach 3 hat mir zudem gezeigt, wie ich meinen ersten Online-Kurs gestalten werde.
  • Christine Hamester-Koch, der die tolle Akademie für Natur und Business sowie das dazugehörige Tagungshotel Ellernhof in der Nähe von Lüneburg gehört. Nicht nur, dass ich einer der dortigen Kooperationspartner bin … dank ihrer Empfehlung (und sie hatte mich selbst vorher noch nicht live erlebt) habe ich Anfang November das Seminar „Gemeinsam mit dem Partner einen Betrieb führen“ bei der Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein durchgeführt.
  • Gitte Härter, die mich in ihren Kursen ordentlich hat schwitzen lassen … aber das Ergebnis war es wert. Schon lange nicht mehr so schnell so viel gelernt … 2016 folgen noch weitere Schandtaten 😉
  • Sonja Tomaskovic und Judith Torma, die ich beide über Sabine Piarry kennen gelernt habe. Sonja war so verrückt und hat gleich einmal ein langes Interview mit mir geführt … bei Judith darf ich bei den interessanten Projekten der Ideenschmiede (die vom 04.01. bis 01.04.2016 läuft) sowie der Xing-Gruppe Kreative Lösungen für Sandwichmanager mitmachen, da bin ich schon ganz gespannt …
  • Marit Alke und Katrin Linzbach für das tolle Inspirationscamp in Bonn, dass seinem Namen alle Ehre gemacht hat. Ich freue mich schon auf die Neuauflage im Oktober 2016.
  • Nils Terborg, durch den ich zur Facebook-Gruppe Die Beziehungs-Blogger sowie auch einem Live-Treffen in Hamburg im Oktober gekommen bin. Dabei habe ich tolle Kollegen live kennen gelernt.
  • Und vor allem bedanke ich mich bei dir, meinen treuen Lesern! Ich weiß mittlerweile aus vielen Gesprächen, dass viele Menschen meinen Blog und meine Tipps in den sozialen Medien regelmäßig lesen und wertschätzen. Was ich bei meinem Thema gelernt habe: Ich bekomme nicht immer unmittelbare Reaktionen in Form von Likes oder Kommentaren. Deswegen sehe ich diese auch nicht mehr als Messwert an, obwohl ich mich natürlich über jeden Like und Kommentar – gerne auch kritisch, dann aber konstruktiv – freue 🙂
  • Und am wichtigsten: Meine Partnerin, die an mich glaubt und mir den Rücken frei hält, wo es ihr möglich ist.

Was kommt in 2016 Neues oder altes neu?

Da – wie bei offensichtlich vielen – mein Jahr 2015 auch von der einen oder anderen Verwerfung betroffen war, gibt es bei mir für 2016 eine noch klarere Fokussierung. Seit dem 15.12.2015 ist meine Internetseite in neuem Gewand online … vielen Dank an Jan! Was sich noch ändern wird ist die Start- und Angebotsseite, da ich dort noch klarer zum Ausdruck bringen werde, dass ich dir den Raum zur Klärung biete,

  • für dich selbst
  • für deine Beziehung

Es geht mir letztlich immer um die Liebe, zu dir selbst und zu deinem Partner.

Was lief in 2015 gut und was wird es daher weiterhin geben?

Nach wie vor verdiene ich mein Geld ausschließlich offline, d.h. vorrangig in meinen Praxisräumen. Paartherapie, Paarberatung, Paarcoaching oder wie immer wir es denn nun am Ende nennen wollen 😉 wird es weiterhin geben. Alles was deine Beziehung stärkt ist und bleibt meine Passion. Und ich werde diesen Bereich sogar noch weiter stärken und ausbauen, denn die 1 zu 1 oder 1 zu 2 Arbeit ist die individuelleste Form der Zusammenarbeit.

Die Unternehmerpaare finden nach wie vor den Weg zu mir, das nicht nur über das o.g. Seminar. Gerade hier finde ich die Verbindung von Liebe und Firma spannend … und die Menschen eben in beiden Bereichen unterstützen zu können – auf der Beziehungsebene. So ist der erste Zugang zunächst immer über das Liebespaar.

Meine Seminarreihe Starke Beziehungen biete ich auch in 2016 wieder an. Klarer, mit neuer zeitlicher und Preisstruktur. Neu ist, dass ich schon die Termine für das Gesamtjahr 2016 festgelegt habe, so ist es für dich und mich besser planbar. Und ich habe attraktive Pakete geschnürt für diejenigen, die 2016 dafür nutzen wollen, ihre Beziehung auf eine neue Stufe zu heben. Die Gruppengröße von maximal 8 Teilnehmern bleibt, denn so ist gewährleistet, dass wirklich jeder etwas aus dem jeweiligen Seminar mitnimmt und vor allem auch umsetzt.

Welche neuen Formen der Zusammenarbeit – Produkte, Kurse, Programme oder Pakete – sind in Planung?

Ha, da bin ich in 2016 deutlich sparsamer und entspannter 😉 Nein im Ernst, ich plane weniger, was ich dann aber zu 100% auch umsetzen kann und werde.

Neben meinen Live-Seminaren werde ich beginnend im 2. Halbjahr 2016 meinen ersten Online-Kurs anbieten „So verliebst du dich neu in deinen Partner!“. Der war schon für das Jahresende 2015 geplant, doch mein Plan war für mich selbst zu früh (du weißt schon, Verwerfungen und so 😉 ).

Gordon Schönwälder hatte mich beim Inspirationscamp noch einmal gefragt, wann ich denn „endlich“ mit meinem eigenen Podcast an den Start gehe. Ja, auch das ist in meinem Redaktionsplan enthalten. Spätestens Ende Januar wird er an den Start gehen. Das schreibe ich hier mal tatsächlich zur Selbstverpflichtung 😉

Daneben werde ich eigene Webinare aber auch Videos in Ergänzung zu meinem Thema anbieten. Die Videos werde ich eher kurz halten und als kleine Ergänzung zu meinen Blogartikeln anbieten. Mit meinem ersten eigenen Webinar werde ich im ersten Quartal starten … wahrscheinlich schon spätestens im Februar.

Wie wirst du deinen Blog, Newsletter und die Gruppen weiterentwickeln?

Dadurch, dass ich in 2015 – neben der ein oder anderen privaten Herausforderung (meine Gesundheit war schon einmal deutlich besser) – auch beruflich noch viel zu viele Dinge am Start hatte, habe ich meinen Blog nicht so regelmäßig mit neuen Artikeln bestückt, wie ich es gerne hätte.

Das ändert sich in 2016. Nicht, weil ich es hier schreibe, sondern weil ich wirklich das erste Mal einen Redaktionsplan aufgestellt habe, der für das gesamte Jahr gilt. Die Themen stehen und das I. Quartal 2016 habe ich detailliert geplant. So wird es alle 14 Tage einen neuen Blogartikel geben. Auch mein Newsletter wird dann im für mich und dich (das hatte ich ja schon über eine Umfrage geklärt) passenden Rhythmus einmal monatlich erscheinen.

Zum Jahresende habe ich noch einen für mich großen Sprung gewagt. Sowohl in Facebook als auch in Xing habe ich die Gruppe Glückliche & starke Beziehungen gegründet. Ziel ist es bei beiden, einen unverkrampften, wertschätzenden und achtsamen Austausch zum Thema Beziehung zu haben, da dies jeden betrifft. Neben Beiträgen sollen auch Fragen gestellt werden können. Ich bin gespannt, wohin es sich entwickelt, auch hier scheine ich einen langen Atem zu brauchen …

Was werde ich in 2016 weglassen?

Alles, was nicht mehr zu meinem Kern passt. Kooperationen, mit denen ich mich verzettele und die mich meinen Zielen nicht näher bringen. Und im besten Fall die Dinge, wo ich mein Geld rauswerfe … das habe ich nun in den vergangenen 4 Jahren zu genüge.

Auch Dinge, bei denen meine Arbeit nicht wertgeschätzt wird und/oder die mich viel zu viel Energie kosten und keinen Mehrwert bringen, werde ich weglassen bzw. nach und nach reduzieren. Denn nur so habe ich die Kraft für meine Kernkompetenz und damit für dich.

Mit welchen Menschen werde ich weiter so fruchtbar zusammenarbeiten?

Völlig im Ernst: Mit dir! Mit all den Menschen, die wirklich bereit sind, etwas in ihrem Leben zu verändern. Denn nur die kann ich mit meiner Arbeitsweise wirklich unterstützen und einen Mehrwert liefern.

Ansonsten mit all denen, die ich schon zuvor genannt habe. Und doch habe ich eins gelernt: Zusammenarbeiten verändert sich. Und so bin ich gespannt, was sich in 2016 noch so alles ergibt!

Was willst du selbst neu lernen und wie willst du dich persönlich weiterentwickeln?

Wer mich kennt, weiß, dass ich gerne Neues lerne. Und gleichzeitig ist es eine Kunst für mich, mich auch einmal zu „beschränken“, dies im positivsten Sinne.

So werde ich in 2016 erstmalig an amerikanischen Webinaren teilnehmen. Denn ich möchte meine englischen Sprachkenntnisse vertiefen, um diese vielleicht auch bald in meiner eigenen Praxis anwenden zu können. Auch Podcasts hören wird dann in meinen Routinen vorkommen 😉

Ansonsten werde ich weiterhin am Thema der persönlichen Organisation dran bleiben, da ich alle Online-Aktivitäten aber auch Verwaltungsdinge aus meinem Home-Office erledige. Die ersten wichtigen Schritte sind getan, doch ich bin mit noch dabei die für mich passende ToDo-Liste zu finden und werde dafür nun Trello antesten (was ich schon erfolgreich für meine Projekte und die Zusammenarbeit in einem Verband nutze). Dadurch wird es mir dann auch möglich sein, meine eigene Balance zu leben und so bewusster meine Frei-Zeiten einzuplanen und umzusetzen. Das ist mir sehr wichtig!

Inhaltlich werde ich noch mehr als bisher die Erkenntnisse aus den Terminen in meiner Praxis bewusst wahrnehmen und die ein oder andere Lektüre von Kollegen gezielt lesen. Ich habe bereits 2 Seminare zur Weiterbildung in der Paartherapie gebucht, ebenso 2 Kongressteilnahmen, zur Positiven Psychologie, deren Erkenntnisse ich in der Arbeit mit den Paaren noch stärker als bisher integrieren werde. Und zum Thema Reden reicht nicht, wo Elemente aus meiner hypnosystemischen Arbeit mit der Prozess- und Embodimentfokussierten Psychologie (PEP) zusammenfließen. Ein ganz spannendes Thema.

Also geht es ein Stück weit auch für mich Back to my roots 🙂

Wie soll sich mein Business entwickeln?

Ich habe ein klares Ziel, wo ich am Ende des Jahres stehen möchte. Inhaltlich genauso wie finanziell. Darauf werde ich meine Kraft konzentrieren.

Denn meine größte Triebfeder ist es, Beziehungen zu stärken und zwar lange bevor diese in eine ernsthafte Schieflage geraten. Ich weiß, dass dies ein hoher Anspruch ist, da professionelle Hilfe immer erst dann gesucht wird, wenn das Kind schon fast in den Brunnen gefallen ist. Doch ich bin bereit, dicke Bretter zu bohren, auch wenn es seine Zeit dauern wird.

Welche Kooperationen stehen an – und welche win-win-win-Situationen habe ich damit gestaltet?

Mit Uta Henrich plane ich zunächst ein Interview und später ein Webinar – da wir eine Schnittmenge gefunden haben, wo wir uns wunderbar für dich ergänzen: Sie bringt eine riesige Erfahrung rund um das Thema Lernen von Geburt an mit und ich rund um das Thema Beziehungen. Da ich keine eigenen Kinder habe, ergänzen wir uns hier hervorragend, denn gerade all die Erziehungsfragen sind fast immer auch eine Heraufforderung für die Beziehung. Denn jeder bringt ja seine eigenen Erziehungserfahrungen mit.

Was wünsche ich meinen Kunden und Lesern?

Ganz viel Geduld und Gelassenheit. Und vor allem den Mut, die Dinge anzugehen, wo du nicht glücklich und zufrieden bist. Warten auf einen Impuls von außen oder deinem Partner ist nicht wirklich eine Option. Erlaube dir, dir deiner eigenen Wünsche & Bedürfnisse bewusst zu werden und diese dann mit deinem Partner offen & ehrlich zu besprechen.

Nutze dafür deinen Humor, deine eigene Neugier und vor allem Freude.

Ich bin gemeinsam mit dir gespannt, was uns 2016 bringen wird! Wenn du auf dem Laufenden bleiben willst, was es Neues bei mir gibt, dann trage dich doch hier in meinen Newsletter ein.

Und nun bist du dran: Was hat dich in 2015 bewegt? Was sind deine Pläne für 2016? Ich bin neugierig und freue mich auf deinen Kommentar.

Alles Liebe
Olaf

P.S. Falls du dich noch nicht in meinen Newsletter eingetragen hast: Hier kannst du dies tun und bekommst dann alle 2 bis 4 Wochen Infos zu meinen neuen Blogartikel, Seminaren und ab und an auch mehr.



Kommentar schreiben

Kommentar




Lieber Olaf 🙂
oh, danke für die liebevolle und wertschätzende Erwähnung!
Ich wünsche dir, dass du in 2016 alle deine Ideen und Projekte verwirklichen kannst.
Und dass du deine wundervolle Arbeit weiter in die Welt trägst und die Welt und die Beziehungen schöner machst!

Von Herzen liebe Grüße
Veronika



Liebe Veronika,
von Herzen gerne und ich danke dir für deine guten Wünsche. Auch für dich und dein 2016 alles Liebe!

Alles Liebe
Olaf



Lieber Olaf,
eine interessante Bilanz, die Du für das Jahr 2015 ziehst. Einiges kam mir durchaus bekannt vor.
Jedenfalls wünsche ich Dir viel Erfolg in 2016 und das ist natürlich nicht rein beruflich gemeint.

Ganz herzliche Grüße

Beate



Liebe Beate,
ich danke dir sehr für deine Rückmeldung und deine Wünsche. Das kann ich mir vorstellen, dass du das ein oder andere kennst 😉

Ich wünsche dir ebenfalls ein wundervolles Jahr 2016 mit einem großen Blumenstrauß, der alles enthält, was dazu gehört.

Alles Liebe
Olaf



Hallo Olaf,

danke für deine Rückschau und deinen Ausblick! Ich glaube, das kennen alle Solounternehmer in irgendeiner Form, dass sie sich phasenweise mehr (oder andere Dinge) vornehmen als sie später umgesetzt bekommen. Also, no worries!

Schön, dass wir uns in 2015 persönlich kennengelernt haben – und alles Gute für deine Pläne und Vorsätze in 2016! Über die Kooperation mit Uta freue ich mich – die Idee ist doch bestimmt auf dem InspiCamp geboren worden, oder? 🙂

Herzliche Grüße
Marit



Hallo liebe Marit,
vielen lieben Dank für deine Worte … das tut gut! Beim Schreiben des Artikels ist mir ja wieder bewusst geworden, was sich auch alles Gutes bewegt hat.

Und tatsächlich hat sich die Kooperation mit Uta beim InspiCamp mit einem ersten zarten Schritt (danke auch an Sabine Piarry, die uns vernetzt hat) ergeben … danke noch einmal für dieses tolle Event, ich freue mich schon auf die Neuausgabe im Herbst 🙂

Alles Liebe
Olaf



[…] Tine Kocourek und Olaf Schwantes waren es die Facebook-Seiten, die zu mehr Sichtbarkeit geführt haben. Einige waren von […]

© 2015 olaf-schwantes.de